Kontakt

Liefke, Carolin
Carolin Liefke
Wissenschaftl. Mitarbeiterin, HdA

Telefon: +49 6221 528-226
Raum: H-515
Links: Homepage

Filmtrailer

Apollo 13 (1995) Deutscher Trailer

Informationen zum Film

Science Meets Fiction: Apollo 13

Filmvorführung mit wissenschaftlicher Einführung von Rainer Kresken (ESOC) am 13. September 2019 um 19 Uhr

"Houston, we have a problem" - dieser berühmte Satz steht heute ikonisch für unvorhergesehene schwerwiegende Probleme aller Art. Nach den erfolgreichen Mondlandungen von von Apollo 11 und 12 um Juli und November 1969 sollte der Flug von Apollo 13 mit den Astronauten Jim Lovell, Jack Swigert und Fred Haise fast schon soetwas wie Routine sein und sich getreu nach dem Motto der Mission -  "Ex Luna, Scientia",  vom Mond kommt das Wissen - ganz auf die Wissenschaft auf dem Mond konzentrieren. Doch es kam anders: Bei der Explosion eines Sauerstofftanks noch während des Hinflugs wurde das Servicemodul des Apollo-Raumschiffs schwer beschädigt. Daraufhin war an eine Landung auf dem Mond nicht mehr zu denken und das Leben der Besatzung war ernsthaft in Gefahr. Tatsächlich gelang es aber dennoch, die Astronauten mit viel Improvisation nach einem Schwenk am Mond in der Landekapsel sicher zur Erde zurückzubringen.

Der dramatische Verlauf der Apollo-13-Mission wurde mehrfach verfilmt. Am bekanntesten ist dabei die mit zwei Oscars prämierte (und zusätzlich sieben Mal Oscar-nominierte) Adaption "Apollo 13" von Regisseur Ron Howard aus dem Jahr 1995, in der Jim Lovell von Tom Hanks dargestellt wird. Mit großem Aufwand und Beratung durch die noch lebenden Besatzungsmitglieder und andere Zeitzeugen gelang eine realistische und spannend unterhaltende Darstellung der Mission. Rainer Kresken ist Raumfahrtingenieur am europäischen Raumfahrt-Kontrollzentrum ESOC in Darmstadt und bekennender Fan dieses Films. Zum Abschluss unserer Veranstaltungsreihe zum 50-jährigen Jubiläum der ersten Mondlandung stellt er in seinem einleitenden Vortrag den technischen Hintergrund der Mission dar und geht auf die filmische Darstellung der Ereignisse und die wenigen Fehler des Films ein, bevor wir uns "Apollo 13" selber zuwenden.

Wann immer es am Haus der Astronomie heißt „Science Meets Fiction“, gibt es nicht nur einen Kinofilm mit Bezug zu Astronomie und Raumfahrt zu sehen – in Dolby Surround und voller Länge, wenn auch ohne Popcorn und Getränke – gleichzeitig möchten wir den Filmemachern etwas genauer auf die Finger schauen: Was ist wissenschaftlich gesehen tatsächlich möglich und korrekt dargestellt? Was ist der Phantasie des Drehbuchautors entsprungen?

Der Eintrittspreis einschließlich der beim Vorverkauf anfallenden Systemgebühren beträgt 5 Euro.

Karten erhalten Sie online oder bei

Dürninger GmbH
Zigarren Grimm
Sofienstraße 11
69115 Heidelberg

Weitere Vorverkaufsstellen außerhalb Heidelbergs finden Sie hier. Bitte beachten Sie, dass Ticketkäufe verbindlich sind.

 
loading content
Zur Redakteursansicht