Konzert zum 200. Todestag von Wilhelm Herschel

Kooperation zwischen Haus der Astronomie und Heidelberger Frühling

25. März 2022

Im Jahre 1822 verstarb mit Wilhelm (William) Herschel einer der bedeutendsten Astronomen der Geschichte. Zu diesem Anlass veranstalten die Internationalen Musikfestspiele des Heidelberger Frühling zusammen mit dem Haus der Astronomie am 30. März 2022 in der Aula der Neuen Universität im Herzen Heidelbergs ein Gesprächskonzert. HdA-Mitarbeiter Markus Nielbock trägt über das Leben und Schaffen Herschels als Musiker, Komponist und Astronom vor. Die Heidelberger Sinfoniker unter der Leitung von Johannes Klumpp spielen dazu vier Kompositionen von Wilhelm Herschel. Sie werden dabei von der Violavirtuosin Sindy Mohamed unterstützt.

Wilhelm Herschel wurde 1738 in Hannover geboren, lebte jedoch ab 1756 in Großbritannien, wo er auch am 25. August 1822 starb. Bevor er jedoch als Astronom berühmt wurde und die astronomische Forschung bis heute prägte, absolvierte er eine erfolgreiche Karriere als Komponist, Musiker, Solist, Dirigent und Konzertveranstalter. Herschel entstammte aus eher ärmlichen Verhältnissen, stieg durch seine Musik jedoch zu einer wohlhabenden und angesehenen Persönlichkeit in der britischen Gesellschaft auf. Erst seine Entdeckung eines neuen Planeten im Sonnensystem, der später Uranus getauft wurde, beendete diese Laufbahn abrupt. Herschel wurde zum Astronomen des Königs von Großbritannien ernannt und zog für seine weitere Studien vom mondänen Bath in die Nähe der Königsresidenz in Windsor. Dort baute er die ersten Großteleskope, mit denen er die Astronomie revolutionierte.

Da Wilhelm Herschel wie kaum eine andere Persönlichkeit die Disziplinen Musik und Astronomie miteinander verbindet, feiern ihn die Internationalen Festspiele Heidelberger Frühling und das Haus der Astronomie in seinem 200. Todesjahr mit einem Gesprächskonzert. HdA-Mitarbeiter Markus Nielbock referiert über das Leben, die Musik und die astronomische Forschung Herschels. Herr Nielbocks Interesse an Wilhelm Herschel wurde durch seine Arbeit für das nach Herschel benannte Weltraumteleskop begründet, das zwischen 2009 und 2013 das Weltall erforschte. Für den musikalischen Teil sorgen die Heidelberger Sinfoniker unter der Leitung von Johannes Klumpp. Sindy Mohamed wird das Konzert mit der Viola bereichern. Im Laufe des Abends hören wir die folgenden Kompositionen von Wilhelm Herschel:

Wann? 30. März 2022, 19:30 Uhr

Wo? Aula der Neuen Universität Heidelberg

Weitere Informationen zum Konzert sowie ein Portal zur Buchung von Eintrittskarten erhalten Sie unter:

Heidelberger Frühling

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht