PLANCK polarization maps

Mollweide-Projektion

Magnetfelder, wie sie durch die Planck Mission aufgedeckt wurden, können mit Hilfe der Line Integral Convolution (kurz LIC) Methode visualisiert werden. Der Vorteil von LIC  gegenüber anderen Methoden wie etwa Glyphen ist, dass man eine dichte Darstellung des Vektorfeldes erhält und so alle Strukturen sichtbar werden.

Da die Daten im HEALPix Format gegeben sind, wird LIC hier direkt in Kugelkoordinaten berechnet und erst danach auf die ebene projiziert.  Das hat unter anderem den Vorteil, dass man die Darstellung auf eine Planetariumskuppel projizieren und interaktiv untersuchen kann.

Weitere Informationen zum galaktischen magnetischen Feld und dessen Erkundung durch Planck findet man hier.

Die Abbildung entstand in Kooperation mit Juan Diego Soler (MPIA).

360° Rundumsicht (basiert auf Pannellum)

Zur Redakteursansicht