33. VdS-Tagung und Mitgliederversammlung

30. Oktober 2017

Am Wochenende vom 20. bis zum 22. Oktober 2017 fand am HdA die 33. Tagung und Mitgliederversammlung der Vereinigung der Sternfreunde e.V. statt. Mit über 160 Teilnehmern war es die bislang größte Tagung, die je im HdA stattgefunden hat.

Die Vereinigung der Sternfreunde e.V. (VdS) ist mit über 4000 Mitgliedern der größte überregionale Verein von Amateurastronomen im deutschsprachigen Raum. Alle zwei Jahre wird an wechselnden Standorten ein Tagungswochenende ausgerichtet, in dessen Rahmen auch die Mitgliederversammlung des Vereins stattfindet. Das HdA war vom 20. bis zum 22. Oktober 2017 Gastgeber der 33. VdS-Tagung und Mitgliederversammlung.

Das Tagungswochenende begann am Freitag Abend mit einem Sektempfang und Science Meets Fiction: Gravity. Hier konnten die aus ganz Deutschland und den Nachbarländern angereisten Tagungsteilnehmer Kontakte zu Heidelberger Astronomieinteressierten zu knüpfen, die wiederum die Gelegenheit hatten, die VdS kennenzulernen.

Der neue Vorstand der VdS. Von links nach rechts: Torsten Güths, Andreas Klug, Astrid Gallus, Sven Melchert (Vorsitzender), Otto Guthier, Carolin Liefke und Dominik Elsässer

Die eigentliche Tagung fand am Samstag statt und bot ein vielfältiges Programm aus den unterschiedlichsten Bereichen von Amateur- und Profiastronomie. Die Vorträge wurden aus dem Auditorium auch in die beiden Seminarräume des HdA übertragen, nur so war es möglich, den über 160 Teilnehmern Platz zu bieten.

Im Anschluss an das Tagungsprogramm folgte die Mitgliederversammlung der VdS, in deren Rahmen auch ein Vorstandswechsel vollzogen wurde. HdA-Mitarbeiterin Carolin Liefke ist nun gewähltes Mitglied des VdS-Vorstands. Desweiteren verlieh die VdS den deutschen Preis für Astronomie an den Optikspezialisten und Kenner historischer Teleskope Wolfgang Busch.

Am Sonntag Vormittag konnten schließlich rund 100 VdS-Mitglieder im Rahmen einer großen Führung das Max-Planck-Institut für Astronomie und die Landessternwarte besichtigen sowie einer Vorführung im Planetarium des Hauses der Astronomie beiwohnen und somit die Heidelberger Astronomie in all ihren Facetten und mit ihren historischen Wurzeln kennenlernen.

Links

Zur Redakteursansicht