Die Erde von oben

Auswertung von Satellitendaten

8. August 2017

Schülerinnen und Schüler erarbeiten sich, wie Satellitenbilder, die bei verschiedenen Wellenlängen aufgenommen wurden, dabei helfen, Bodenmerkmale der Erde wie Vegetation und offenes Gewässer zu identifizieren. Sie untersuchen und analysieren echte Satellitendaten, um Farbbilder und Spektralindexkarten anzufertigen. Dabei lernen sie, diese Daten zu interpretieren.

Autor: Markus Nielbock

Stichworte: Erdbeobachtung, Fernerkundung, Klima, Lichtspektrum, Satelliten, Vegetation

Zielgruppen: 8.-10. Klasse, Kursstufe

Dauer: ca. 120 Minuten

Lernziele: Die Schüler lernen, dass eine Ortsbestimmung durch eine Zeitmessung erzielt werden kann. Sie wenden einfache Mathematik und astronomische Modelle zur Lösung von komplexen, abstrakten Problemen an. Dabei erfahren sie etwas über die Geschichte und Werkzeuge zur Navigation auf See.

Satellitenaufnahme vom Bodensee
Zur Redakteursansicht