Schüler entdecken 450 Asteroiden

Dritte Pan-STARRS-Asteroidensuchkampagne erfolgreich abgeschlossen

23. Dezember 2011

Auch die dritte Pan-STARRS-Asteroidensuchkampagne der International Astronomical Search Collaboration ist äußerst erfolgreich zuende gegangen: Insgesamt haben die 38 teilnehmenden Schülergruppen aus sechs Ländern (Großbritannien, Irland, Polen, Deutschland, USA und Taiwan) 41 Asteroiden entdeckt, die im Anschluss noch mindestens ein zweites Mal beobachtet wurden und eine vorläufige Bezeichnung (engl. Designation) erhalten haben. Hinzu kommen 405 Asteroiden, die nur einmal beobachtet wurden (sogenannte Onenighter).

Die acht vom Haus der Astronomie betreuten Teams konnten insgesamt sechs Designations sammeln: Die Johann-Christian-Senckenberg-Schule in Runkel kann die Asteroiden 2011 UK246 und 2011 WM10 für sich verbuchen. Jeweils ein Asteroid mit vorläufiger Bezeichnung geht an das Lessing-Gymnasium Lampertheim (2011 UT246), an das Friedrich-Koenig-Gymnasium in Würzburg (2011 UE100), an das Otto-Schott-Gymnasium in Jena (2011 UF246) und an das Gymnasium Neckargemünd (2011 WA86).

Auch bei den Onenightern liegt die Johann-Christian-Senckenberg-Schule mit 31 Neuentdeckungen vorne, dicht gefolgt vom Otto-Schott-Gymnasium mit 30, dem Max-Born-Gymnasium in Backnang mit 29 und dem Gymnasium Neckargemünd mit 28 Asteroiden. Neun weitere Kandidaten gehen an das Helmholtz-Gymnasium in Heidelberg, sechs an das Friedrich-Koenig-Gymnasium und fünf an das Lessing-Gymnasium Lampertheim.

Eine der Schülerentdeckungen, wieder aufgefunden mit dem MONET/North-Teleskop.

Eine besondere Aufgabe bei dieser Kampagne hatten die Schüler des Lessing-Gymnasiums in Lampertheim: Mit den beiden über das Internet steuerbaren 2-Meter-Teleskopen des Faulkes-Telescope-Projektes auf Hawaii und in Australien haben sie ihre eigenen Kandidaten und die anderer Schulen nachbeobachtet, um so aus Onenightern Asteroiden mit Designations zu machen. Auch das 1,2-Meter MONET/North-Teleskop des "Astronomie & Internet"-Projektes für Schulen kam testweise zum Einsatz.

In Zusammenarbeit mit Lothar Kurtze vom deutschen Faulkes Telescope-Team ist außerdem geplant, die Entdeckungen der zweiten Pan-STARRS-Kampagne vom Frühjahr 2011 erneut aufzusuchen, um ihre Bahndaten zu verbessern und sie der Nummerierung ein Stück näher zu bringen.

Links

Zur Redakteursansicht