Kontakt

    Liefke, Carolin
    Carolin Liefke
    Wissenschaftl. Mitarbeiterin, HdA
    Telefon: (+49|0) 6221 528-226
    Links: Homepage

    Die Sonnenfinsternis vom 20. März 2015 am HdA

    20. März 2015

    Mitarbeiter von MPIA und HdA verfolgten mit 150 Gästen die partielle Verfinsterung der Sonne an den Schulteleskopen des HdA

    Am Freitag dem 20. März 2015 schob sich der Mond in den Vormittagsstunden zwischen Erde und Sonne -  es kam zu einer Sonnenfinsternis. Vollkommen abgedunkelt wurde die Sonne dabei allerdings nur in einem schmalen Streifen im Nordatlantik, der südlich von Grönland begann und sich über die Faröer Inseln und Spitzbergen bis zum Nordpol erstreckte. Von Heidelberg aus gesehen bedeckte der Mond aber immerhin noch bis zu 73% der Sonne. Die Finsternis begann in Heidelberg um 9:29 Uhr und endete um 11:49 Uhr.

    Anlässlich dieses Himmelsschauspiels hatte HdA-Mitarbeiterin Carolin Liefke im Vorfelde zu einem Geocaching-Event aufgerufen. Rund 150 Gäste waren der Einladung gefolgt und verfolgten, ausgestattet mit Sonnenfinsternisbrillen und selbstgebauten Lochkameras, bei strahlend blauem Himmel zusammen mit Mitarbeitern des MPIA vor dem Eingangsbereich des HdA, wie die Sonne zu einer schmalen Sichel wurde. Schülerpraktikanten des HdA betreuten zudem während der Finsternis mehrere unserer transportablen Teleskope, mit deren Hilfe sich die Sonne beobachten und fotografieren ließ. Zwei weitere Teleskope zeigten die Sonne im H-alpha-Licht, wo während der Finsternis eine Reihe von Protuberanzen am Sonnenrand sichtbar waren. Rund um den Zeitpunkt der maximalen Bedeckung um 10:37 wurde es merklich kühler, und auch die Lichtstimmung war für diese Tageszeit sehr ungewöhnlich.

    An der Planetariumskuppel wurden zusätzlich eine Simulation der Finsternis vom Weltall aus sowie Live-Bilder von Spitzbergen gezeigt, wo ähnlich gute Wetterverhältnisse wie in Deutschland die Beobachtung der Totatlität möglich gemacht hatten.

    Bis zur nächsten über Deutschland sichtbaren partiellen Sonnenfinsternis
    muß man sich bis zum 10. Juni 2021 gedulden. Der Bedeckungsgrad erreicht bei dieser Finsternis von Heidelberg aus allerdings nur 10%. Die nächste von Deutschland aus beobachtbare totale Sonnenfinsternis findet erst am 3. September 2081 statt, allerdings noch weiter südlich.

     
    loading content