Explore Science 2017 – Abenteuer Energie

3. Juli 2017

Am Mittwoch den 21. Juni war es wieder soweit: für fünf Tage war der Luisenpark in Mannheim Schauplatz der jährlich stattfindenden naturwissenschaftlichen Erlebnistage Explore Science der Klaus Tschira Stiftung. Das Haus der Astronomie war erneut mit einer Grundschulstation dabei. Zusätzlich boten wir vier einstündige Workshops für den Grundschulbereich an, sowie drei weitere für weiterführende Schulen.

Die Lieblingsfarbe der Sonne. Bild vergrößern
Die Lieblingsfarbe der Sonne.

An insgesamt 44 Stationen konnten Familien, Kinder und Jugendliche vom Kindergarten bis zur Sekundarstufe an Aktivitäten rund um das Thema „Abenteuer Energie“ teilnehmen. Bei Sonnenschein und hitzerekordverdächtigen Temperaturen von weit über 30 Grad war vor allem das Thema Sonnenenergie für alle Teilnehmer spürbar präsent. Die offizielle Besucherzahl lag bei rund 45 500 Besuchern.

Die Grundschulstation des Hauses der Astronomie stand unter dem Titel „Der Sonnenenergie auf der Spur“. Sie ist inhaltlich in das internationale astronomische Bildungsprogramm UNAWE (Universe Awareness) am Haus der Astronomie eingebettet. Wie jedes Jahr war auch 2017 die Astronomieschule e. V. (ebenfalls am Haus der Astronomie) unser Kooperationspartner. In diesem Jahr wurden wir bei der Standbetreuung außerdem von Schülern der Konrad-Duden-Realschule in Mannheim unterstützt, einer Partnerschule der Explore Science.

Welche Temperaturen haben die Regenbogenfarben? Bild vergrößern
Welche Temperaturen haben die Regenbogenfarben?

Die Station gliederte sich in vier Teilstationen:

An der ersten Station konnten die Besucher mit Hilfe von farbigen Bällen die Lieblingsfarbe der Sonne und zwei weiterer Sterne herausfinden und so auf deren Oberflächentemperaturen schließen. Dazu wurden die „Lichtportionen“ nach Farben sortiert und das Ergebnis mit Lösungskärtchen verglichen.

Bei der zweiten Station wanderten wir auf den Spuren von Friedrich Wilhelm Herschel. In einem berühmten Versuch zerlegte er das Sonnenlicht mit Hilfe eines Glasprismas in seine Regenbogenfarben und maß in den verschiedenen Farbbereichen mit mehreren Thermometern die Temperatur. Dabei konnte er feststellen, dass die Temperatur von blau zu grün zu gelb und rot hin anstiegt und im dunklen Bereich jenseits des roten Bereichs sogar den höchsten Wert anzeigte. So entdeckte er das Infrarote Licht, das für unsere Augen unsichtbar ist.

Schüler der Konrad-Duden-Realschule erkären das Memory. Bild vergrößern
Schüler der Konrad-Duden-Realschule erkären das Memory.
Großer Andrang bei der Sonnenbeobachtungsstation. Bild vergrößern
Großer Andrang bei der Sonnenbeobachtungsstation.

An der Bastelstation entstand ein Memory, das Bilder der Sonne zeigt, fotografiert mit verschiedenen Kameras: Röntgenkamera, UV-Kamera, „normale“ Kamera, Infrarotkamera und Radiowellenkamera. Hier waren die Schüler überrascht über die unterschiedlichen „Gesichter“ der Sonne.

Der Weg eines Sonnenstrahls vom Sonnenkern bis zur Erde. Bild vergrößern
Der Weg eines Sonnenstrahls vom Sonnenkern bis zur Erde.

Auch die Workshopangebote wurden eifrig genutzt: bei dem Workshop „Fang dir einen Sonnenstrahl!“ (N. Fischer) für den Grundschulbereich setzten sich insgesamt vier Grundschulklassen mit dem Thema Sonnenlicht auseinander, z. B. wie es entsteht und was mit ihm auf seinem Weg vom Sonnenkern bis hin zur Erde passiert. Für Schüler der Klassenstufe 8-13 führte das HdA vier Workshops zum Thema „Kernfusion - Wie die Sonne ihre Energie erzeugt“ (C. Liefke) durch.

Gerne erhalten Sie auf Anfrage detaillierte, schriftliche Informationen zu den einzelnen Aktivitäten und Workshops.

Das Thema der nächsten Explore Science 2018 ist „Astronomie“. Darauf freuen wir uns vom Haus der Astronomie ganz besonders!