Black Lives Matter

9. Juni 2020

Statement des Hauses der Astronomie gegen Rassimus und Direktive zu Diversität und Inklusion mehr

Wenn in der Nacht vom 21. auf den 22. April die Sternschnuppen der Lyriden auftauchen, können sich Hobbyastronomen in diesem Jahr über einen dunklen Himmel freuen. Denn nur zwei Tage später ist Neumond, so dass unser Trabant den Nachthimmel nicht aufhellt und auch schwächere Sternschnuppen zu sehen sein werden. mehr

Anfang April 2020 läuft die Venus am Rand der Plejaden entlang. Der Anblick lohnt sich besonders im Fernglas und stellt außerdem ein schönes Fotomotiv dar mehr

An jedem Dienstag und Donnerstag um 19:00 Uhr bietet "Faszination Astronomie Online" über den Youtube-Kanal des Hauses der Astronomie einen halbstündigen Vortrag zu einem Thema aus Astronomie und Astrophysik von Amateur- und Profiastronomen aus ganz Deutschland, dem Sie virtuell beiwohnen können. mehr

*** Bitte beachten Sie: Die Veranstaltungen zum Astronomietag am HdA wurden im Hinblick auf die aktuelle Coronavirus-Lage abgesagt und werden voraussichtlich am 24. Oktober 2020 nachgeholt. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit, können aber auch zurückgegeben werden ***

Am 28. März 2020 laden astronomische Einrichtungen in ganz Deutschland und der Schweiz dazu ein, in die faszinierende Welt der Astronomie einzutauchen - das HdA bietet Himmelsbeobachtungen und drei Veranstaltungen im Planetarium dazu an, die erste speziell für Kinder und Eltern, die zweite auf Englisch mehr

*** Bitte beachten Sie: Die Veranstaltung wurde im Hinblick auf die aktuelle Coronavirus-Lage abgesagt und wird voraussichtlich im Herbst nachgeholt ***

Am Samstag, dem 21. März 2020 um 19 Uhr lesen die vier Science-Fiction-Autorinnen Odine Raven, Caroline Hofstätter, Petra Jörns und Nele Sickel untermalt von Projektionen an der Planetariumskuppel aus ihren Werken mehr

Die Internationale Astronomische Union (IAU) lädt dazu ein, sich gemeinsam mit Menschen auf der ganzen Welt in der Woche vom 13. bis zum 20. Februar 2020 zum 30-jährigen Jubiläum der Entstehung der berühmten "Pale Blue Dot"-Aufnahme der Erde aus 6 Milliarden Kilometern Entfernung unseren Platz im Universum zu vergegenwärtigen mehr

Bei der deutschlandweiten Abstimmung über die Benennung des Exoplaneten-Systems HD 32518 hat sich der Vorschlag eines Physikkurses aus Neckargemünd durchgesetzt: Der Exoplanet HD 32518 b wird in Zukunft unter dem Namen „Neri“ seinen Stern „Mago“ umkreisen. Die Namen nehmen Bezug auf das Sternbild Giraffe, in dem sich Planet und Stern befinden: Der Mago-Nationalpark in Äthiopien, durch den unter anderem der Fluss Neri fließt, widmet sich unter anderem den Schutz von Giraffen. mehr

Die Geminiden, die Mitte Dezember zu sehen sind, sind der "zuverlässigste" der großen Sternschnuppen-Ströme mit bis zu 120 Sternschnuppen pro Stunde. Leider stört in diesem Jahr der Mond zur besten Beobachtungszeit. mehr

Das Haus der Astronomie (HdA) greift bei der Einrichtung des Office of Astronomy for Education (OAE) auf seine langjährige Erfahrung als Zentrum für astronomische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit zurück. Gefördert wird das Projekt von der Klaus Tschira Stiftung und der Carl-Zeiss-Stiftung mehr

Vom 14. bis 16. November 2019 fand am HdA die 7. bundesweite WE-Heraeus-Lehrerfortbildung zur Astronomie statt - drei Tage gefüllt mit wissenschaftlichen Fachvorträgen, Workshops zur Unterrichtspraxis und vielen Möglichkeiten zum Austausch mehr

Dank der großzügigen Förderung durch die Wilhelm und Else Heraeus Stiftung konnte eine Lehrer*innengruppe eine Woche lang auf der Kanareninsel La Palma astronomische Messungen durchführen, visuelle Beobachtungen machen und Astrofotografie betreiben und anschließend begeistert für die praktische Astronomie im Unterricht an die Schule zurückkehren. mehr

Vortrag: Leonardo und die Astronomie, Martin Wetz
Lesung: Original-Texte Leonardos, Marcus Imbsweiler
Musik: Christine Rox (Rebec und Fidel) und Johannes Vogt (Laute)
Planetariumsvorführung, Martin Wetz mehr

Am  11. November 2019 findet ein Merkurtransit statt, dabei wandert der kleine Planet Merkur als dunkler Punkt fast mittig über die Sonnenscheibe. Bei gutem Wetter lässt sich die erste Hälfte des Ereignisses vom frühen Nachmittag bis zum Sonnenuntergang von Deutschland aus verfolgen mehr

Im Jubiläumsjahr zum hundertjährigen Bestehen der Internationalen Astronomischen Union dürfen zahlreiche Länder je einem Exoplaneten und seinem Stern einen Namen geben. Auch in Deutschland haben wir vom 7. Juni bis 20. September Namensvorschläge gesucht – vorschlagsberechtigt waren Schulklasssen, Kindergartengruppen und amateurastronomische Vereinigungen. Jetzt beginnt die Abstimmungsphase über die fünf Finalisten, die noch bis zum 14. November 2019 läuft – mitmachen darf jeder Mensch, der in Deutschland lebt oder eine deutsche Schule im Ausland besucht. mehr

Filmvorführung mit kurzem Vortrag von Markus Feldt vom Max-Planck-Institut für Astronomie am 25. Oktober 2019 um 19 Uhr mehr

Die Internationale Astronomische Union hat vom 10. bis 17. November 2019 eine Aktionswoche "Astronomie in der Schule" und bittet Amateur- und Profi-Astronomen um ihre Mithilfe bei der Ausgestaltung mehr

Mitte September holen Haus der Astronomie, Klaus Tschira Stiftung und Universität Heidelberg die DLR_Raumfahrt_Show des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) nach Heidelberg. Knapp 2500 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 3 bis 6 sind dazu in die Neue Aula der Universität eingeladen. mehr

Wie im letzten Jahr findet auch 2019 eine in den späten Abendstunden in einer lauen Sommernacht gut zu beobachtende Mondfinsternis statt, und zwar in der Nacht vom 16. auf den 17. Juli. Die Finsternis ist zwar nur partiell - der Mond tritt also nicht vollständig in den Erdschatten ein - es ist aber für die nächsten Jahre die einzige gut sichtbare Mondfinsternis im deutschen Sprachraum. mehr

Zur Redakteursansicht