Kontakt

    Liefke, Carolin
    Carolin Liefke
    Wissenschaftl. Mitarbeiterin, HdA
    Telefon: (+49|0) 6221 528-226
    Raum: H-515
    Links: Homepage

    Regionalsiege bei Jugend Forscht und Schüler Experimentieren

    23. Februar 2018

    In vier verschiedenen Regionalwettbewerben von Jugend Forscht und Schüler Experimentieren konnten Schülerinnen und Schüler, die bei ihren Projekten vom Haus der Astronomie unterstützt worden waren, den Wettbewerb für sich entscheiden und den 1. Preis mit nach Hause nehmen
    Lina Landwehr an ihrem Jugend-Forscht-Projektstand beim Regionalwettbewerb Nordbaden Bild vergrößern
    Lina Landwehr an ihrem Jugend-Forscht-Projektstand beim Regionalwettbewerb Nordbaden

    Am 21. und 22. Februar 2018 fand an der Dualen Hochschule Mannheim der diesjährige Regionalwettbewerb Nordbaden von Jugend Forscht statt. In der Sparte Geo- und Raumwissenschaften gewann dort die 17-jährige Lina Landwehr mit ihrem Projekt zur Vermessung eines Exoplanetentransits den 1. Preis und tritt somit vom 20. bis 22. März 2018 in Stuttgart zum baden-württembergischen Landeswettbewerb an. Lina hatte mit dem fernsteuerbaren ROTAT-Teleskop in Südfrankreich einen Transit des Exoplaneten WASP 104b vor seinem Mutterstern vermessen und die selbst aufgenommenen Daten anschließend ausgewertet. Dabei konnte sie Eigenschaften wie die Größe des Planeten und den Radius seiner Umlaufbahn abschätzen. Betreut wurde Lina von HdA-Mitarbeiterin Carolin Liefke und Maria Luz Suijkerbuijk Garcia, ihrer Lehrerin am Bergstraßen-Gymnasium in Hemsbach und eine der ersten Staatsexamenskandidatinnen am HdA.

    Ideengeber für das Projekt "Programmierung einer digitalen Sternkarte mit Wettervorhersage" von Annika Nassal, Lars Peters und Johannes Scheufler in der Juniorensparte Schüler Experimentieren der unter 15-jährigen beim Regionalwettbewerb Mittelbaden/Enz war der Astronomiekurs der Science Academy Baden-Württemberg 2017, der von Tatjana Lamparter und HdA-Mitarbeiter Olaf Fischer geleitet wurde. Das dem Wettbewerbsbeitrag zugrundeliegene Sternkartenprogramm stammt von HdA-Mitarbeiter Thomas Müller und wurde von Annika, Lars und Johannes im Rahmen ihres Projekts um allerlei Funktionen erweitert. Das überzeugte die Jury, und so dürfen die drei am 26. und 27. April 2018 zum Landeswettbewerb in Balingen reisen.

    Ebenfalls zum Landeswettbewerb Schüler Experimentieren - allerdings in Nordrhein-Westfalen - zugelassen ist der 14-jährige Levin Belli vom Pascal-Gymnasium in Münster, in der die jüngeren Teilnehmerinnen und Teilnehmer bis 14 Jahre antreten. Bereits am 15. Februar konnte er die Jury mit der Entdeckung der drei Asteroiden 2018 AL4, 2018 AM4 und 2018 AV15 und der näheren Charakterisierung ihrer Umlaufbahnen überzeugen, die ihm und seinem Betreuer, HdA-Partnerlehrer Paul Breitenstein, im Rahmen einer ausgedehnten Beobachtungskampagne mit den Faulkes-Teleskopen gelungen ist. Seine Karriere als Asteroidenentdecker begann Levin im Rahmen der Pan-STARRS-Asteroidensuche der International Astronomical Search Collaboration, die für Deutschland von HdA-Mitarbeiterin Carolin Liefke koordiniert wird.

    Auch der 13-jährige Timon Kleiber vom Graf-Stauffenberg-Gymnasium in Flörsheim am Main hat sich auf Asteroidensuche begeben, und zwar mit Unterstützung von HdA-Mitarbeiterin Carolin Liefke im Rahmen des TOTAS-Projekts des Space-Situational-Awareness-Programms der Europäischen Weltraumagentur ESA und der Starkenburg-Sternwarte in Heppenheim. Gleich 12 Asteroiden konnte er in den Bildern der Optical Ground Station auf Teneriffa ausfindig machen. Da der Wettbewerb Schüler Experimentieren in Hessen bereits auf der untersten Ebene endet, kann Timon trotz seines 1. Preises im Regionalwettbewerb Rhein-Main West leider nicht in einen entsprechenden Landeswettbewerb einziehen.

     
    Zur Redakteursansicht
    loading content