Natalie Fischer

Natalie Fischer

Wissenschaftl. Mitarbeiterin, HdA

Forschungsinteressen

Fortbildungen für Kita- und Grundschullehrkräfte sowie Studierende der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, Workshops für Kindergartengruppen und Grundschulklassen, HdA-Veranstaltungen im Planetarium, Entwicklung astronomischer Bildungsmaterialien, UNAWE Coordinator Deutschland, Space Scoops.

Vita

Studium der Physik in Bonn, Aachen und Heidelberg 1988-1994. 10 Jahre Leitung der VdS-Gruppe "Positionsbestimmung von Sonnenflecken". Seit 1995 Arbeitsschwerpunkt im Bereich Naturwissenschaft und Didaktik (Schwerpunkt Astronomie) in Print- und Online-Medien als Redakteurin und Autorin. 2005-2011 Leitung von astronomischen Workshops und Fortbildungen im Bereich Grundschule und Kindergarten (BASF Offensive Bildung, Forscherstation Heidelberg, Astronomieschule e.V.). Seit 2008 zweite Vorsitzende der Astronomieschule e.V. Dozententätigkeit im Fach Astronomie (2008 in der Kinderakademie Heidelberg, 2010-2012 in der Hector-Kinderakademie, seit 2009 Lehrauftrag an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg). Seit 2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Haus der Astronomie: 2011-2013 als National Project Manager des EU-Projekts EU-UNAWE (European Universe Awareness) in Kooperation mit der Universität Heidelberg, seit 2014 im Rahmen der Kooperation mit der Forscherstation, Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für frühe naturwissenschaftliche Bildung, Heidelberg.


    Ausgewählte Veröffentlichungen
  • Beiträge für das Lexikon der Naturwissenschaftler, Spektrum Akademischer Verlag, 1996
  • Redakteurin und Autorin für Lexikon der Physik (5 Bde.), Spektrum Akademischer Verlag, 1998
  • C. Scorza de Appl und N. Fischer: "Förderkonzept Astronomie" in S. Pauen & V. Herber (Hg.): Vom Kleinsein zum Einstein, S. 149-161. Cornelsen Scriptor: Berlin 2009
  • Little „Armageddon“ (Wissenschaft in die Schule 05/2013)
  • Der scheinbaren Sonnenbahn auf der Spur (Wissenschaft in die Schulen 08/2018)
  • Von Ufos und Sternschuppen (Entdeckungskiste Herder-Verlag 11/2017)
  • Buchrezensionen bei Sterne und Weltraum

Zur Redakteursansicht