Kontakt

Fischer, Olaf
Olaf Fischer
Wissenschaftl. Mitarbeiter, HdA

Telefon: +49 6221 528-162
Raum: H-514

Kurzporträt und -historie zum Lehrprojekt „Astronomie in der Schule in Chile“

Lehrer der Netzwerke von Astronomielehrern aus Chile und Deutschland besuchen gemeinsam die Operations Support Facility (OSF) von ALMA. Bild vergrößern

Lehrer der Netzwerke von Astronomielehrern aus Chile und Deutschland besuchen gemeinsam die Operations Support Facility (OSF) von ALMA.

[weniger]

Am 18.10.2010 erschien folgende kurze Pressemitteilung im Magazin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes: „Ein deutsch-chilenisches Exzellenzzentrum für Forschung und Lehre hat der DAAD in Santiago de Chile eröffnet. Das neue Zentrum erweitert das Heidelberg Center Lateinamerika – eine Art auswärtiges Graduiertenkolleg der Universität Heidelberg (Das Heidelberg Center Lateinamerika ist bereits seit 2002 in der chilenischen Hauptstadt aktiv.) – um vier Fachrichtungen: Astronomie, Geowissenschaften, Medizinische Physik sowie Medizinische Informatik.“

 

Da die Astronomie in der chilenischen Schule einen wichtigen Platz (im Schulfach „Ciencias de la Tierra y el Universo“) einnimmt, war es naheliegend, die akademische Zusammenarbeit auch astronomiedidaktisch  auszufüllen. So kam das Haus der Astronomie Heidelberg (HdA) ins Projekt.

 

Seitdem fanden bei 6 Aufenthalten von HdA-Mitarbeitern in Chile 18 zweitägige Lehrerfortbildungen zur Astronomie an 9 verschiedenen Orten in Chile statt. Dabei wurden ca. 1000 chilenische Lehrer astronomiedidaktisch fortgebildet. Bei 5 jeweils zweiwöchigen Besuchen am Haus der Astronomie wurden bisher 15 chilenische Lehrer astronomiedidaktisch fortgebildet. Aus diesen Lehrern rekrutiert sich das im Aufbau begriffene chilenische Netzwerk von Astronomielehrern, welches bei den Lehrerfortbildungen mitwirkt und die dortige Schulastronomie mehr und mehr aktiv unterstützen und weiterentwickeln soll. Der mittlerweile bei jedem Fortbildungsgang in Chile stattfindende „Runde Tisch“ zeigt, dass das chilenische Lehrernetzwerk zur Astronomie gereift ist und sich von einer Gruppe von Einzelpersonen zu einem echten Team entwickelt hat.

Von Anbeginn werden spanischsprachige didaktische Materialien (mittlerweile auch von einigen Lehrern aus dem chilenischen Lehrernetzwerk) erstellt, die in einer Cloud öffentlich zugreifbar sind

(http://sdrv.ms/1i4JWVV).

In den kommenden Jahren stehen der Ausbau, die weitere Befähigung sowie die Bekanntmachung des chilenischen Lehrernetzwerks im Fokus der Bemühungen. Von 2019 – 2023 werden jedes Jahr 3 chilenische Lehrer für zwei Wochen zur astronomiedidaktischen Fortbildung ans HdA kommen.

Die ebenfalls jährlich 2020 – 2024  stattfindenden Lehrerfortbildungen in Chile (organisiert und angeleitet durch das HdA, dienen auch dazu, die Fach- und Fortbildungskompetenz der Netzwerklehrer zu stärken sowie den Bekanntheitsgrad und den Teamgeist des Netzwerks zu erhöhen. Zudem besteht weiterhin die Möglichkeit zur Mitfahrt für deutsche Astronomielehrer aus dem Netzwerk der Partnerschulen des HdA und darüber hinaus zum Zwecke der persönlichen Weiterbildung und der Direktkontakte zu Astronomielehrern aus dem chilenischen Netzwerk.

 
loading content
Zur Redakteursansicht