Kontakt

    Pössel, Markus
    Markus Pössel
    Leiter, HdA und Leiter, MPIA-Öffentlichkeitsarbeit

    Telefon: +49 6221 528-261
    Raum: H-517

    Dunkle Materie holt Landessieg Physik bei "Schüler Experimentieren"

    17. Mai 2019

    Catharina Hock vom Lessing-Gymnasium Mannheim hat in der Sparte Physik den Landeswettbewerb Baden-Württemberg von "Schüler Experimentieren" gewonnen. Das Projekt wurde von HdA-Leiter Markus Pössel ko-betreut.
    Catharina Hock beim Landeswettbewerb "Schüler experimentieren" in Balingen im Mai 2019 Bild vergrößern
    Catharina Hock beim Landeswettbewerb "Schüler experimentieren" in Balingen im Mai 2019

    Die Schülerin Catharina Hock (14) hat mit einem am Haus der Astronomie ko-betreuten Projekt die Sparte Physik im Landeswettbewerb Baden-Württemberg von "Schüler experimentieren" gewonnen, der am 16. und 17. Mai in Balingen stattfand.

    Mithilfe selbst geschriebener Skripte in der Programmiersprache Python analysierte Catharina Hock die Rotationskurve und die Helligkeitsverteilung der Galaxie NGC 3198. Ausgehend von der Helligkeitsverteilung simulierte sie dann, welche Rotationskurve für die Galaxie zu erwarten wäre, trügen nur die Sterne und das Gas der Galaxie zu ihrer Masse bei. Die Diskrepanz zwischen simulierter und tatsächlich gemessener Rotationskurve zeigt an, dass es außer der Masse der Sterne noch weitere Massenbeiträge der Galaxie gehen muss. Mithilfe eines modellierten Dunkle-Materie-Profils konnte Hock den Anteil von Dunkler Materie abschätzen.

    Die Rotationskurve und die Daten zu atomarem Wasserstoffgas, die Hock verwendete, stammen aus der THINGS-Durchmusterung, die von Fabian Walter vom Max-Planck-Institut für Astronomie geleitet wurde. Walter fungierte auch bei Catharinas Projekt als Berater. Zur Abschätzung der Sternmasse verwendete Hock Daten des Spitzer-Weltraumteleskops der NASA, für molekularen Wasserstoff indirekte Daten (für Kohlenstoffmonoxid) des IRAM-30-m-Teleskops.

    Die anspruchsvolle Arbeit wurde von der Jury des Landeswettbewerbs erst aus der Kategorie "Geo- und Raumwissenschaften" in die Kategorie "Physik" umgestuft und bekam dort dann den Landessieg zugesprochen.

     
    loading content
    Zur Redakteursansicht