Kontakt

    Liefke, Carolin
    Carolin Liefke
    Wissenschaftl. Mitarbeiterin, HdA

    Telefon: +49 6221 528-226
    Raum: H-515
    Links: Homepage

    Lehrerinnen und Lehrer aus Bayern, Hessen und Thüringen trainieren im Rhöniversum die Himmelsbeobachtung mit dem Schulfernrohr

    5. Februar 2018

    Am 1. und 2. Februar 2018 fand der "Fernrohrführerschein", die bewährte HdA-Lehrerfortbildung zur praktischen Nutzung von Teleskopen im schulischen Kontext, erstmals an der Umweltbildungsstätte Oberelsbach in der Rhön statt
    Trockenübungen mit den Teleskopen Bild vergrößern
    Trockenübungen mit den Teleskopen

    Seit 2012 führt das HdA regelmäßig am Landesschulzentrum für Umwelterziehung in Adelsheim eine zweieinhalbtägige Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer naturwissenschaftlicher Fächer an weiterführenden Schulen aus Baden-Württemberg zu den Grundlagen der praktischen Himmelsbeobachtung durch. Nach einem ersten Ausflug ins benachbarte Unterfranken im Februar 2015 war der "Fernrohrführerschein" nun zu Gast in der Rhön: 15 Lehrerinnen und Lehrer aus dem Bundesländern Bayern, Hessen und Thüringen kamen am 1. und 2. Februar 2018 an die Umweltbildungsstätte Oberelsbach, um zusammen mit HdA-Mitarbeiterin Carolin Liefke den Umgang mit Teleskopen zu üben und Einsatzmöglichkeiten im schulischen Kontext kennenzulernen.

    Der Schwerpunkt der Fortbildung lag wie gewohnt auf der Praxis: Viele der Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten zusätzlich zu den Übungsgeräten aus den beiden HdA-Leihteleskop-Serien schuleigene oder privat angeschaffte Fernrohre mitgebracht, um die Fortbildungsinhalte direkt auf vorhandenes Gerät anwenden zu können. Und so fand sich ein ganzes Wäldchen von Teleskopen zusammen, anhand dessen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zugleich auch die eigenschaften unterschiedlicher Teleskoptypen untereinander vergleichen konnten.

    Leider ließ das Wetter nur wenige Himmelsbeobachtungen zu, aber immerhin konnten die Teilnehmer am ersten Fortbildungstag einen Blick auf die Sonne werfen und am frühen Morgen des zweiten Tages einen Blick auf den Jupiter erhaschen.

    Die Umweltbildungsstätte Oberelsbach ist aufgrund ihrer Lage inmitten des Sternenparks Rhön für die Vermittlung astronomischer Inhalte geradezu prädestiniert, Schülergruppen, die dort zu Gast sind, können im Rahmen ihrer Aktivitäten auch den nächtlichen Sternhimmel kennenlernen. Die Weichen für diese Lehrerfortbildung wurden im Dezember 2016 bei einer zweitägigen Fortbildung für Umweltpädagogen dort gestellt. HdA-Mitarbeiterin Carolin Liefke und Joachim Schneider, pädagogischer Fachbetreuer der Umweltbildungsstätte, freuen sich auf weitere gemeinsame Veranstaltungen.

     
    loading content
    Zur Redakteursansicht