Realschulwettbewerb "NANU?!"

    Finalrunde im Haus der Astronomie

    1. August 2016

    Ideenreiche Unterrichtsprojekte wurden am 14. und 15. Juli im Haus der Astronomie präsentiert.
    Schüler erklären ihre Ideen der Jury. Bild vergrößern
    Schüler erklären ihre Ideen der Jury.

    „NANU?!“ steht für „Neues aus dem Naturwissenschaftlichen Unterricht“ und ist das Motto des einzigen Landeswettbewerbs, der sich ausschließlich an Realschülerinnen und Realschüler richtet. Der Wettbewerb soll das naturwissenschaftliche Interesse von Jugendlichen stärken. Zudem möchte „NANU?!“ Lehrerinnen und Lehrer ermutigen, im naturwissenschaftlichen Unterricht durch mehr Schülerorientierung, Teamarbeit, Formen freien Arbeitens und im Rahmen von Projekten innovative Wege zu gehen.

    Am 14. Und 15 Juli präsentierten Schülerinnen und Schüler die zehn besten Beiträge aus den Bereichen Naturwissenschaften und Technik der Öffentlichkeit. Schirmherrin des Wettbewerbs Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann gratuliert den Finalisten: „Der Wettbewerb zeigt den Erfindergeist der Realschulen im Land. Hier haben neugierige Schülerinnen und Schüler zusammen mit engagierten Lehrerinnen und Lehrern beeindruckende Unterrichtsprojekte hervorgebracht“, sagte die Ministerin anlässlich der Preisverleihung.

    Den ersten Platz gewann die Klasse 6b der Realschule Schömberg mit ihrem „Stausee“-Projekt. Die Klasse 8c der Realschule Munderkingen und ihr Projekt zu „Vitamin C“ belegte den zweiten Platz. Der dritte Platz ging an die Klasse 6b der Realschule am Eichberg Pfullendorf mit ihrem Projekt „Das goldene Eichblatt“. Für das Unterrichtsprojekt „Fleckenkiller“ wurde die Klasse 7a der Realschule Rheinau mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

     
    loading content