Kontakt

    Pössel, Markus
    Markus Pössel
    Leiter, HdA und Leiter, MPIA-Öffentlichkeitsarbeit
    Telefon: (+49|0) 6221 528-261

    NameExoWorlds: Jetzt über die Namen von 20 Exoplanetensystemen abstimmen

    12. August 2015

    Im Rahmen der Initiative NameExoWorlds der Internationalen Astronomischen Union ist die Allgemeine Öffentlichkeit herzlich eingeladen, über die zukünftigen Namen von extrasolaren Planeten und ihren Muttersternen abzustimmen. Machen Sie mit!
    Screenshot der Abstimmungs-Webseite Bild vergrößern
    Screenshot der Abstimmungs-Webseite

    Vor genau 20 Jahren gaben die Schweizer Astronomen Michel Mayor und Didier Queloz die Entdeckung von 51 Pegasi b bekannt, dem ersten Planeten um einen sonnenähnlichen Stern. Viele weitere Funde folgten, und die Astronomen waren in der Lage, mehr und mehr über diese fernen Welten in Erfahrung zu bringen.

    Mittlerweile steht die Entdeckung des 2000. Exoplaneten kurz bevor. Außerdem ist es an der Zeit, denjenigen Planeten, deren Existenz als eindeutig gesichert gelten kann, richtige Namen anstelle der Katalognummern zu geben, die Astronomen bislang verwenden, wenn sie sich auf diese Planeten beziehen. Die Internationale Astronomische Union hat beschlossen, die Auswahl der Namen in die Hände der allgemeinen Öffentlichkeit zu geben. Im Vorfeld waren dafür zunächst 20 Planetensysteme mit insgesamt 32 Planeten ausgewählt worden, die in einer ersten Kampagne einen Namen erhalten sollten. Auch 15 der Muttersterne dieser Planeten tragen noch keinen Namen und sollen im Zuge dessen ebenfalls einen erhalten.

    Astronomische Interessensgruppen aus aller Welt - von amateurastronomischen Vereinigungen über Schulen bis hin zu Planetarien und Forschungsinstituten - konnten anschließend Namensvorschläge mit einer kurzen Begründung einzureichen. Insgesamt gingen 247 Vorschläge aus 45 Ländern ein, über die die allgemeine Öffentlichkeit nun abstimmen kann.

    Auch das Haus der Astronomie hat Namensvorschläge eingereicht, und zwar für das aus einem Stern mit drei Planeten upsilon Andromedae: Für den Stern selber schlagen wir das Swahili-Wort Uhuru ("Freiheit") vor, für die Planeten Aloha (Hawaiianisch "Liebe, Zuneigung, Vergebung, Sympatie, Mitleid, Freundlichkeit, Großzügigkeit"), Sapereaude (Latein "Wage es, weise zu sein", Motto des Zeitalters der Aufklärung) und Satyagraha (Sanskrit "Festhalten an der Wahrheit", Ghandis Grundhaltung des gewaltlosen Widerstands).

    Hiermit sind Sie alle eingeladen, bis zum 31. Oktober an der Abstimmung teilzunehmen. Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn Sie dabei unseren Vorschlag unterstützen würden.

    Links

     
    loading content