International Astronomical Search Collaboration

Die International Astronomical Search Collaboration (kurz IASC) ist ein Zusammenschluss texanischer Universitäten mit internationalen astronomischen Observatorien und Bildungseinrichtungen sowie dem österreichischen Amateurastronomen und Softwareentwickler Herbert Raab mit dem Ziel, Schülern und Studenten weltweit astronomische Beobachtungsdaten zur Suche nach bislang unbekannten Asteroiden zugänglich zu machen. Sie wird von von Dr. J. Patrick Miller von der Hardin-Simmons University in Abilene geleitet.

Das Haus der Astronomie kooperiert mit der IASC insbesondere im Rahmen der Pan-STARRS-Asteroidensuchkampagnen. Das Pan-STARRS PS1-Science Consortium (PS1SC) betreibt das das erste der insgesamt vier vorgesehenen Teleskope des Pan-STARRS-Observatoriums (Panoramic Survey Telescope And Rapid Response System) auf Hawaii. Aufgabe des Teleskopverbunds ist die kontinierliche Vermessung von Helligkeiten und Positionen aller beobachtbaren Himmelsobjekte. Das PS1SC stellt der IASC einen Teil seiner Beobachtungsdaten für die Asteroidensuche mit Schülern zur Verfügung.

Das Haus der Astronomie koordiniert und betreut Schülergruppen aus dem deutschen Sprachraum, die an den Asteroidensuchprogrammen der International Astronomical Search Collaboration teilnehmen und stellt deutschsprachige Begleitmaterialien zur Verfügung.

Weitere Informationen