Was wir tun

Wir helfen forschen

Wir fördern den Wissenschaftsaustausch, finden aber auch, dass Forschung zu spannend ist, um sie nur den Profis zu überlassen. Daher bieten wir auch Forschung für Schüler und engagieren uns bei Citizen Science: Forschung für alle.

Wissenschaftsaustausch

Wir fördern den Austausch zwischen Wissenschaftlern – mit dem Haus der Astronomie als Veranstaltungsort und indem wir uns aktiv an der Organisation von wissenschaftlichen Treffen und Tagungen beteiligen – beispielsweise die Konferenz .Astronomy 2012 über Astronomie und Neue Medien.

Forschung mit Schülern

Wir betreuen Schülerforschungsprojekte: Facharbeiten oder Astronomie-AG-Projekte in Zusammenarbeit mit Schulen, Arbeitsgruppen auf der Science Academy BW, Projektarbeiten des Hector-Seminars oder der Heidelberg International Summer Science School. Mit unseren stationären Teleskopen vor Ort, mit unseren mobilen Schulfernrohren, im Rahmen von Projekten für Schülergruppen wie bei der Pan-STARRS-Asteroidensuche, oder zu den theoretischen Grundlagen. Und wir beraten, wie sich Forschungsprojekte und, allgemeiner, astronomische Beobachtungen in den Schulunterricht einbauen lassen.

Beobachtungen mit Grundschülern, Klasse 5-10, Oberstufe
Schülerforschung Klasse 5-10 und Oberstufe

Forschung für alle

Forschung für alle, im Englischen "Citizen Science": Die Projekte des Zooniversums erlauben jedem, der einen Internetzugang hat, seinen kleinen Teil z.B. zur Erforschung von Planeten um andere Sterne, oder unserer Milchstraße, oder ferner Galaxien beizutragen. Wir haben geholfen, Galaxy Zoo: Hubble, ein Citizen Science Projekt, bei dem es um die Klassifikation von fernen Galaxien geht, die mit dem Weltraumteleskop Hubble aufgenommen wurden, ins deutsche zu übersetzen.

Forschung mit Studenten

Wir betreuen Staatsexamensarbeiten für Lehramtsstudenten Physik und beteiligen uns an bestimmten Miniforschungsprojekten für Bachelorstudenten Physik/Astronomie.

Weitere Informationen unter HdA für Studenten