Kontakt

    Pössel, Markus
    Markus Pössel
    Leiter, HdA und Leiter, MPIA-Öffentlichkeitsarbeit
    Telefon: (+49|0) 6221 528-261

    Galaxy Zoo jetzt auch auf deutsch

    Das Webportal, auf dem jeder Galaxienforschern bei der Arbeit helfen kann, wurde unter HdA-Beteiligung ins Deutsche übersetzt.

    2. November 2010

    Momentaufnahme des Webportals Galaxy Zoo.
    Momentaufnahme des Webportals Galaxy Zoo.

    Mehr als 250.000 Menschen haben bislang am Projekt Galaxy Zoo teilgenommen und professionellen Astronomen per Internet geholfen, Bilder von fernen Galaxien zu klassifizieren. Die neueste Version des Webportals, “Galaxy Zoo: Hubble”, gibt es ab heute auch auf Deutsch.

    Das menschliche Gehirn ist sehr gut darin, Muster zu erkennen. “Galaxy Zoo” nutzt diesen Umstand für die Wissenschaft: Freiwillige Helfer betrachten auf dem Webportal des Projekts verschiedene Bilder von Galaxien und beantworten Fragen zu deren Form. Die professionellen Astronomen, die das Projekt betreiben, nutzen die so gewonnenen Informationen für ihre Arbeit. In der neuesten Version des Webportals, “Galaxy Zoo: Hubble”, werden auf diese Weise Bilder von hunderttausenden ferner Galaxien ausgewertet, die das Weltraumteleskop Hubble aufgenommen hat.

    Jetzt ist die Teilnahme an Galaxy Zoo für deutschsprachige Benutzer noch einfacher geworden: In Zusammenarbeit mit dem Haus der Astronomie in Heidelberg hat das Galaxy Zoo-Team heute eine deutsche Version des Portals freigeschaltet. (Aktuelle Neuigkeiten, das Galaxy Zoo-Forum und das Projekt-Blog werden allerdings auch weiterhin nur auf Englisch zur Verfügung stehen.)

    Link

     
    loading content