Astrophysik-Briefmarken im Haus der Astronomie vorgestellt

    7. Dezember 2017

    Gaia-Satellit und Gravitationswellen-Simulation: Heute wurden im Haus der Astronomie die neuen deutschen Astrophysik-Briefmarken der Öffentlichkeit vorgestellt.

    Heute wurden sie im Haus der Astronomie vorgestellt: die beiden neuen Astrophysik-Sonderpostwertzeichen der Deutschen Post. Eine davon zeigt den Gaia-Satelliten vor dem Hintergrund der Milchstraße, die andere eine Gravitationswellen-Simulation.

    Briefmarken, Astronomen und Briefmarkenschöpfer bei der Präsentation im Haus der Astronomie Bild vergrößern
    Briefmarken, Astronomen und Briefmarkenschöpfer bei der Präsentation im Haus der Astronomie

    Vor einem breiten Publikum aus Astronomen, Philatelisten und geladenen Gästen wie dem CDU-Bundestagsabgeordneten Karl Lamers wurden die neuen Marken präsentiert: Mark McCaughrean (wissenschaftlicher Berater der ESA) und Stefan Jordan (ZAH, Universität Heidelberg) stellten die Gaia-Astrometrie-Mission vor, während HdA-Leiter Markus Pössel eine kurze Einführung in die Gravitationswellenphysik gab und durch das Programm führte. Claudia Schäfer, Leiterin des Bereichs Philatelie bei der Deutschen Post, erzählte die Entstehungsgeschichte der neuen Marken.

    Im Foyer stand den Briefmarkeninteressierten ein "Sonderpostamt" für die astrophysikalischen Briefmarken bereit, das in der kommenden Woche ab Montag noch in der Postfiliale Bismarckplatz besucht werden kann.

     
    Zur Redakteursansicht
    loading content