Die „Universe in the Box“

Die Universe in a Box (zu Deutsch: „das Universum in der Schachtel) ist ein Kit mit  praktischen Aktivitäten rund um die Astronomie, das von Cecilia Scorza vom Haus der Astronomie entwickelt wurde. Alle dafür notwenigen Materialien und Modelle sind in der Box enthalten. Ebenfalls zum Inhalt der Box gehört ein Handbuch (Scorza et al.), indem alle Aktivitäten ausführlich beschrieben sind.

Die Box wurde entwickelt, um Lehrkräfte in Schulen, außerschulischen Lernorten, Science Centern und Planetarien bei der Vermittlung astronomischer Themen an Kindern zwischen 4 und 10 Jahren zu unterstützen. Sie ist die Antwort auf eine steigende Nachfrage nach praktischen, interaktiven und spielerischen Materialien, um astronomische Kontexte, mit denen MINT-Fächer sinnvoll verknüpft werden können, in den Unterricht einzubringen. Die „Universe in a Box“ stattet Lehrer und Erzieher mit über 40 praktischen Aktivitäten sowie den dazu gehörigen Materialien und Modellen aus.

Die Materialien der "Universe in a Box" Bild vergrößern
Die Materialien der "Universe in a Box"

Bildungsziele

Die “Universe in a Box” wurde mit folgenden Zielsetzungen entwickelt:

  • Den Grundschullehrplan mit einem didaktischen Hilfsmittel zu ergänzen und Lehrern die Unterrichtsvorbereitung auf diesem neuen Gebiet zu erleichtern, indem angemessene Themenbereiche ausgewählt, Materialien angeboten und angemessene Lernziele gesteckt werden
  • Auf dem Lösen von Problemen basiertes Lernen („Inquiry-based learning“), im Rahmen dessen Fähigkeiten wie Beobachten, Diskutieren, Deduktion und Präsentation bei Kindern gefördert werden
  • Themenbereiche aus der Astronomie mit anderen Fachbereichen wie Mathematik, Kunst und Philosophie zu verknüpfen, um interdisziplinäres Lernen und Verständnis zu unterstützen und so ein ganzheitlicheres Bild unseres Universums zu vermitteln
  • Den Kindern die Tatsache bewusst machen, dass wir alle Bewohner eines kleinen, zerbrechlichen Planeten sind: unserer Erde. Dadurch soll das Bestreben gefördert werden, die Umwelt vor Zerstörung zu bewahren und Respekt und Interesse bezüglich anderer Kulturen zu zeigen.

Der gesamte Entwicklungsprozess von Universe in a Box, vom Prototyp bis zum Produktmanagement, wurde von der EU finanziert. Mehr als 900 Universe in a Boxen wurden vom UNAWE International Office (Universität Leiden, Niederlande) weltweit verteilt. Die Box ist online zum Selbstbau erhältlich. Die deutschsprachige Variante kann beim Haus der Astronomie kostenfrei ausgeliehen werden.

UNAWE (Universe Awareness) ist ein globales naturwissenschaftliches Bildungsprojekt, das junge Kinder, besonders aber benachteiligte Kinder auf der ganzen Welt, für die Schönheit und Größe des Universums begeistert, um so ihr Interesse an Naturwissenschaften und Technik ebenso zu fördern wie auch ihr Sinn für eine globale Zusammengehörigkeit. Universe Awareness umfasst ein Netzwerk mit mehr als 60 Ländern und wird von der Universität Leiden in den Niederlanden koordiniert. Der deutsche UNAWE-Knoten befindet sich am Haus der Astronomie in Heidelberg.

Was beinhaltet die Box?

“Universe in a Box“ besteht aus fünf Modulen: „Unser faszinierender Mond“, „Die Erde – Unser Heimatplanet“, „Die Sonne – Unser Heimatstern“, „Unser Sonnensystem“ und „Die Welt der Sternbilder“.

Sie enthält weiterhin ein leicht verständliches Handbuch für Kinder zwischen 4 und 10 Jahren mit Hintergrundinformationen, Schritt-für-Schritt Anleitungen und Anregungen für weiterführende Experimente. Die Box enthält alle zur Ausführung der Experimente und Spiele nötigen Materialien und Modelle. Ausnahmen sind leicht erhältliche Materialien wie Ton, Scheren oder Farbstifte.

Zu drei der Module gibt es bereits jeweils einen Kurzfilm, der zahlreiche Anregungen gibt, welche astronomischen Aspekte sich mit den themenbezogenen Materialien aus der Box umsetzen lassen.

https://youtu.be/IgE_P39pz0k   - Die Erde

https://youtu.be/Yi1Qk41Q_GE   - Der Mond

https://youtu.be/uJQUVhcvgf0   - Die Sterne

Die verschiedenen Module der "Universe in a Box" Bild vergrößern
Die verschiedenen Module der "Universe in a Box"

Wer kann “Universe in a Box” nutzen?

Sowohl einzelne Aktivitäten als auch ganze Module können im Klassenzimmer oder in Spielräumen ausgeführt werden, mit einer idealen Lehrer-Schüler-Rate von 1:20. Die Box ist entwickelt worden, um von jeder Art von Anleiter genutzt zu werden, unter anderem - aber nicht ausschließlich - von:

  • Schulen bzw. Lehrern
  • Spielgruppen
  • Wissenschaftszentren, Planetarien, Museen
  • Vereine von Amateurastronomen
  • Forschungsprogrammen
  • Unabhängigen Erziehern

Erzieher sollen zudem ermuntert werden, die Box mit eigenen Aktivitäten und Materialien zu ergänzen. So ist das Handbuch auch als Ordner angelegt, damit Lehrer ohne Probleme eigene Aktivitäten und Anleitungen hinzufügen können.

 Wo auf der Welt gibt es “Universe in a Box”?

Unsere interaktive Landkarte (s.u.) zeigt alle Orte an, von denen wir wissen, dass “Universe in a Box” dort in Gebrauch ist. Falls Sie Ihr Land dort nicht wiederfinden, können Sie uns gerne über kontaktieren und ebenfalls eine erhalten!

Hier ist "Universe in a Box" im Einsatz. Bild vergrößern
Hier ist "Universe in a Box" im Einsatz.

Mitwirkende

Concept & Educational Development

Cecilia Scorza (EU-UNAWE Germany/House of Astronomy)

Project Management

Pedro Russo (EU-UNAWE/Leiden University), Jaya Ramchandani (UNAWE/Sirius Interactive)

 

 

Educational Support

Natalie Fischer (EU-UNAWE Germany/House of Astronomy), Sara Khalafinejad (UNAWE/Leiden University), Jos van den Broek (Leiden University)

Business Development

Jaya Ramchandani (UNAWE/Leiden University)

Editorial Support

Erik Arends (UNAWE/Leiden University), Jaya Ramchandani (UNAWE/Sirius Interactive)

Activity Contribution

Angela Perez (UNAWE Colombia/Astronomy Kids Club), Curion Education Pvt. Ltd. (India)

Prototype Production

Curion Education Pvt. Ltd. (India)

Design

Charlotte Provot (EU-UNAWE/Leiden University)
Design Support: Diti Kotecha (ditikotecha.com, Graphic designer)
Web Support: John Pitsakis (clrblnd.com, Web designer and Photographer) 

Logo

Distribution

Nikki Hartomo (Design), David Kerkhoff (Font)

Abi Ashton

Kickstarter supporters

Saevar Helgi Bragason, Eddy Echternach, Hanna Sathiapal, Karin Heesakkers, Suzy Gurton, Michael Garfitt, Chris Janssen, Megan Argo, Knud Jahnke, Mauricio Argote-Cortes, Hugo Buddelmeijer, Markus Pössel, Patricio Rojo, Gerarddyn A Dde Britto, Christian Gawrilowicz, Kaitlyn Martin, Linda Liem, Tom Lyons, Andrea Ettore Bernagozzi, Quinten van Kessel, Karen Masters, Rob Verseijden, Franco Vazza, Jean-FabioLove del Sordo, Rebecca Rasmussen, Bruno Sanchez-Andrade Nuno, Akihiko Tomita, Lulu D., Inaki Ortiz de Landaluce, Ana Neves, Carlos Rodríguez Landrove, Michelle Kothe, Bilim Akademisi, Alejandro Peredo, Turk Astronomi Dernegi, Paul Groot, Jarle Brinchmann, Thorsten Riess, Sue Davies, David Gruber, Lucia Marchetti, Catalina Movileanu, Edgardo Filippone, Shinichi Miyazaki, Martin Frey, Hans Eekels, Sarah Snell-Pym, Katy Cooper, Jean-Philippe Uzan, Carla Natario, Jens-Uwe Peter, Lawrence Rudnick, Chiara Tardioli, Ainil Syalvianty, Arie Oosterlee, Claire Burke, Simon Singh, Thomas Wermter, Chris Curry, Joslyn Layne, Marcel van den Brink, Claudia Mignone, Annemieke Petrignani, Jose Miguel Rodríguez Espinosa, Jeannette Hollaar, Roberto Mignone, Christian Fröschlin, Matteo Maturi, David Hellam, Maria Luiza Dantas, Peter Swaanenvelt, Gail Hofmar, Chantal Nobs, Jess Fuller-Smith, Cerian Brondum, Andreas P Rauch, Paola Pinilla, Sophie Felix, Christian Hettlage, Lenka Gorfman, Jim O'Leary, Samuel Tinguely, Karin Matthijsse, Loic Bommersbach, Luke Rasborsek, Pauline Barmby, M. van Schadewijk, Cristina Olivotto, Masaaki Hiramatsu, Robert Minchin, Richard Anderson, Bjorn Berg Gunnarsson, Frans Snik, Elisa Nichelli, Stefano Borgani, Steven Rieder, Boris Haeussler, Florian Freistetter, Courtney Williams, Kathryn O'Hara, Gráinne Costigan, Barbara Ferreira, Michelle Johns, Bernard de Vries, Emille Ishida, Reynir Orn Bachmann Gudmundsson, Jessica Lunt, Anne Land, Isabel Marquez, Arianna Piccialli, Deborah Scherrer, Fiona Ashton, Anna Hobbiss, Alexander Luedeke, Matthias Lindner, Peter Wilkinson, Ramin Skibba, Julia Westner, Toby Friebel, Armando Lencioni, Jacob W.M. Baars, Leo Breebaart, Christopher Kyba, Allena Baker, Peter Newbury, Ana Bernardo, Roberto Ligrone, Daniel Golombek, Giovanna Pedaletti, Marta Entradas, Luis Calcada, Nancy Irisarri, Mathijs de Meijer, Martine Oudenhoven, Mohaddesseh Azimlu, Ernst Kuiper, Atish Nazir, Iris Nijman, Vanessa Luque, ailleris, Roland Gaida, Dave Lommen, Lisa Sandell, David, Remco Meinsma, Mike Conterio, Euan Monaghan, Andreas Keller, Christina Cromeyer Dieke, Leonie Steckermeier, Marcel van Daalen, Grant Tremblay, Tanushri Shukla, Brian Levine, Hugo Andre Costa, Liesa Westner, Science Mug, Andra Stroe, Andy Howell, Viv White, Jonas Matthias, Bas vdh, Nate Pink, Robert Hollow, Ed Brereton, Andy Beale, Bram Pieter Venemans, Science Office, Jan-Willem Bos, Linda Lemmens, Graf von Garstig, Meghie Rodrigues, Mattia Fumagalli, August Muench, Aswin Sekhar, Ros Skelton, Mies Grijns, Helen Minchin and Ricarda Beckmann.