Faulkes Telescope Project

Das Faulkes Telescope Project ermöglicht Schulen und astronomischen Vereinigungen - vornehmlich aus Großbritannien - den kostenfreien Zugang zu professionellen Teleskopen und die Teilnahme an astronomischen Forschungsprojekten. Im Rahmen des Projektes werden Lehrer aus- und fortgebildet und in großem Umfang didaktische Materialien zur Verfügung gestellt. Es wurde vom Dill Faulkes Educational Trust ins Leben gerufen, der zudem auch den Bau der beiden Faulkes-Teleskope mit 2 Metern Spiegeldurchmesser finanziert hat, die sich auf dem Berg Haleakala auf der hawaiiaischen Insel Maui und am Siding Spring-Observatorium in Australien befinden und robotisch betrieben werden. Mittlerweile sind die Teleskope Teil des Las Cumbres Observatory Global Telescope Network (LCOGT) und das Faulkes Telescope Project ist Bildungspartner von LCOGT. 

Das Faulkes Telescope Project ist an der University of South Wales beheimatet und wird von Prof. Dr. Paul Roche geleitet. Zusammen mit Lothar Kurtze von der Sternwarte Weinheim, der das Projekt schon seit seiner Anfangsphase vor vielen Jahren von deutscher Seite unterstützt, betreut das HdA deutsche Schulen, die im Rahmen eines Pilotprojekts die Möglichkeit haben, die Teleskope zu nutzen, und erstellt deutschsprachige Begleitmaterialien.

Weitere Informationen