HdA beim Tag der Offenen Tür von Zeiss Jena

    25. Mai 2014

    Mehr als 1000 Besucher bei Vorführungen des HdA im Werksplanetarium
    In der Werkskuppel, die üblicherweise zu Test- und Demonstrationszwecken dient, fanden an diesem Tag jeweils bis zu 200 Besucher Platz. Bild vergrößern
    In der Werkskuppel, die üblicherweise zu Test- und Demonstrationszwecken dient, fanden an diesem Tag jeweils bis zu 200 Besucher Platz. [weniger]

    Mehr als 1000 Besucher konnten am Samstag, den 25.5.2014, im Werksplanetarium von Carl Zeiss Jena eine Planetariumsvorführung des Hauses der Astronomie erleben, live präsentiert von HdA-Leiter Markus Pössel. Mit demselben digitalen Projektionssystem (Zeiss Velvet), das auch im Klaus Tschira Auditorium des Hauses der Astronomie zum Einsatz kommt, reisten die Zuschauer von den größten Teleskopen der Welt bis zu den größten bekannten Strukturen im Universum.

    Der gemeinsame Stand von MPIA und HdA im Themenpark Wissenschaft im Zeiss-Hauptgebäude Bild vergrößern
    Der gemeinsame Stand von MPIA und HdA im Themenpark Wissenschaft im Zeiss-Hauptgebäude

    Die Vorführungen waren Teil des Tages der Offenen Tür von Zeiss, zu dem mehr als 25.000 Besucher ins Stammwerk in Jena geströmt waren. HdA und Max-Planck-Institut für Astronomie waren dort auch im Themenpark Wissenschaft vertreten. Der MPIA-HdA-Stand, betreut vom wissenschaftlichen Koordinator des MPIA, Klaus Jäger, und dem Postdoc Ronald Läsker, präsentierte insbesondere auch diejenigen Instrumentierungsprojekte des MPIA, die in Zusammenarbeit mit Zeiss entstanden.

     
    loading content